Selbstgemachtes zum Mutter- und Vatertag

with Keine Kommentare

Mutter- und Vatertag stehen wieder vor der Tür und euch stellt sich wieder einmal die Frage: Was schenke ich nur? Dabei muss es nichts Grosses oder Teures sein. Meist reicht es schon, einfach mal wieder Danke zu sagen und ihnen zu zeigen, wie wichtig sie euch sind. Es sind doch sowieso die kleinen Gesten, die Mütter und Väter glücklich machen – wie zum Beispiel selbstgemachte Leckereien.

Hier erfahrt ihr, wie ihr mit ganz wenig Aufwand ein grosses Lächeln in die Gesichter eurer Eltern zaubern könnt!

Selbstgemachte Grillgewürz-Mischung

Die Grillsaison steht an und für die meisten Männer – vor allem auch Väter – heisst es dann wieder: Auf die Würstchen, fertig, los! Die richtigen Gewürze dürfen dabei aber auf keinen Fall fehlen. Mit einer fertigen, selbstgemachten Gewürzmischung hat euer persönlicher Grillmeister alle notwendigen Gewürze stets zur Hand – und von euch selbstgemacht ist das Geschmackerlebnis etwas ganz besonderes. Wenn ihr mich fragt, das perfekte Last-Minute Vatertagsgeschenk!

Selbstgemachte Grillgewürz-Mischung
Selbstgemachte Grillgewürz-Mischung

Was ihr dafür braucht:

– 1 kleines Weckglas

– 2 TL Paprikagewürz

– 2 TL getrockneter Rosmarin

– 1½  TL bunter oder schwarzer Pfeffer

– 2 TL getrockneter Oregano

– 2 TL Salz

 

Gebt die Gewürze nacheinander in euren ausgewählten Glasbehälter. Achtet beim Befüllen darauf, dass die Gewürze farblich zueinander passen. Ich mache es meist so wie ihr es auf dem Bild sehen könnt: Rosmarin – Salz – Pfeffer – Paprika – Oregano. Natürlich ist es euch selbst überlassen, welche Kräuter ihr verwendet, je nachdem, was euer Beschenkter gerne mag.

Damit das Ganze am Schluss schön ebenmässig aussieht, streicht nach jeder Zugabe die Oberfläche mit einem Teelöffel glatt. Die Mischung kann dann bei der ersten Benutzung vom Grillmeister persönlich vermischt werden. Und dann: nichts wie ran an den Grill!

Rhabarberkuchen

Rhabarberkuchen
Rhabarberkuchen

Was gibt ist leckerer, als ein frischer, selbst gebackener Kuchen? Genau, einer, der von Herzen kommt und mit ganz viel Liebe überreicht und dann gemeinsam genossen wird. Eure Grossmutter oder Mutter können davon bestimmt Lieder singen. Jetzt ist es aber mal an der Zeit, das Ganze umzudrehen und eure Lieben mit euren Backkünsten zu verwöhnen. Überrascht eure Mutter zum Muttertags-Kaffeekränzchen mit einem selbstgebackenen Rhabarberkuchen und geniesst gemeinsam diese süsse Leckerei!

Was ihr dafür braucht:

Mürbeteig:

– 250g Mehl

– 125g kalte Butter

– 1 Ei

– 100g Zucker

Füllung:

– 3 Eigelb

– 30g Zucker

– 1 Pck. Vanillezucker

– Ca. 750g Rhabarber

– 1 Becher Schmand

Meringue:

– 3 Eiweiß

– 150g Zucker

Backofen auf 180°C vorheizen.

Für den Mürbeteig alle Zutaten in eine grosse Rührschüssel geben und alles zu einem Teig verkneten. Danach die Masse in Frischhaltefolie wickeln und sie für etwa eine halbe Stunde kaltstellen.

Während der Teig abkühlt, könnt ihr schon einmal den Rhabarber schälen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Trennt die 3 Eier und stellt das Eiweiss erstmal zur Seite, aber aufgepasst: nicht in den Kühlschrank! Für die perfekte Meringue ist es nämlich essentiell, dass das Eiweiss Zimmertemperatur hat.
Schlagt dann das Eigelb mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig und gebt den Sauerrahm dazu. Nochmal alles verrühren, bis ihr eine glatte Masse habt.

Fettet eine Springform ein. Damit nichts kleben bleibt, könnt ihr noch Haferflocken oder Weckmehl in die Springform streuen.
Sobald der Teig abgekühlt ist, legt ihr ihn in der vorbereiteten Springform aus und drückt alles etwas fest. Achtet dabei darauf, auch einen etwa 4 cm hohen Rand zu formen, damit der Rhabarber später nicht vom Kuchen rutscht. Gebt dann den vorbereiteten Rhabarber in die Springform und giesst die Ei-Schmand-Masse darüber. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen für etwa 40 Minuten backen.

Nach etwa einer halben Stunde Backzeit könnt ihr mit der Meringue beginnen. Dafür schlagt ihr mit dem Rührgerät die 3 Eiweiss mit dem Zucker steif. Achtung: Für die perfekte Meringue zuerst das Eiweiss kurz alleine schlagen und dann langsam und in Schüben den Zucker einrieseln lassen. Nach 40 Minuten den Kuchen aus dem Ofen holen und die Temperatur auf 80°C herunterstellen. Verteilt die Meringue vorsichtig mit einem Spatel auf dem Rhabarber und backt das Ganze nochmal etwa eine Stunde.

Wenn ihr möchtet, könnt ihr danach noch ein paar Mandeln in der Pfanne rösten und sie auf der Meringue verteilen.

Ich wünsche euch eine schöne Zeit mit euren Eltern und viel Freude beim Verschenken und Geniessen!


Facebook Kommentare