Kurzurlaub an der Mecklenburgischen Seenplatte

with Keine Kommentare

Ferien im Land der 1000 Seen

Ein wahres Paradies finden Wassersportfans in der Mecklenburgischen Seenplatte. Die unzähligen – über 1000! – glitzernden Gewässer und Flüsse laden zu abwechslungsreichen Erlebnissen auf dem Wasser ein. Ebenso beeindruckend ist auch die Kulisse rund um die Seen. Die vielfältige und artenreiche Landschaft verzaubert wirklich jeden! Leicht zu erkennen ist auch, dass den Menschen die Natur hier besonders am Herzen liegt. Die geschützten National- und Naturparks, wie beispielsweise der Müritz-Nationalpark, überzeugen durch ihre ursprüngliche Natur, uralte Alleen und wunderschöne naturbelassene Wanderwege. Bei Radtouren durch die unberührte Natur kommt man immer wieder an verträumten Dörfern und verwinkelten Kleinstädten, charmanten Gutshöfen oder verwunschenen Schlössern vorbei. Die Mecklenburgische Seenplatte ist ein einzigartiges blaues Naturparadies und wartet darauf, von euch entdeckt zu werden. Wir haben euch ein paar unserer Highlights herausgesucht, die für eher ruhige Naturliebhaber aber auch Aktive bestens geeignet sind.

 

Bärenwald Müritz

bärenwald

Der Bärenwald ist Teil des Müritz Nationalparks. Hier könnt ihr all die Schönheit der Landschaft entdecken, die die Region so besonders macht. Im Mittelpunkt stehen hier jedoch die Bären: im Bärenwald finden Braunbären aus schlechter Haltung ein tiergerechtes Zuhause. Die weitläufige Natur bietet hierfür die optimalen Voraussetzungen um ihr natürliches Verhalten wieder entdecken und ausleben zu können. Momentan leben 16 Braunbären in dem grossen Freigehege. Als Besucher könnt ihr die Bären auf einer Wanderung in ihrer gewohnten Umgebung erleben und an vielen Stationen interessante Infos über die Wildtiere erfahren.

Unser Hoteltipp in der Nähe: Das Van der Valk Landhotel Spornitz.

 

Aussichtspunkt Moorochse

Natur pur erlebt ihr bei unserem nächsten Tipp. Der Aussichtsturm Moorochse bietet einen grandiosen Blick auf das Territorium des Naturschutzgebietes. Den Turm findet ihr direkt am Nordufer des Plauer Sees. Vom überdachten Aussichtspunkt aus könnt ihr die vielen verschiedenen Vogelarten, die rund um den See leben, beobachten. Aber auch im und auf dem Wasser lebende Tiere, wie beispielsweise badende Fischotter, könnt ihr hier entdecken. Auf jeden Fall lohnt es sich, die Kamera und das Fernglas einzupacken! Es empfiehlt sich ausserdem, einen Abstecher zum Aussichtsturm mit einer Wanderung rund um den Plauer See und den Naturschutzpark zu verbinden.
collage

Unsere Hotelempfehlung in der Nähe: Das Fischerhaus Plau am See.

Waren bei Müritz

Umgeben von 1000 Seen, üppigen Wäldern und seltenen Moorlandschaften liegt das malerische Städtchen Waren (Müritz). Direkt am grössten deutschen Binnensee, der Müritz, gelegen, zieht immer wieder tausende Besucher in seine historische Altstadt mit den vielen romantischen Gässchen und Denkmälern. Vom Turm der Marienkirche habt ihr einen tollen Panoramablick über das Rathaus bis zum Stadthafen und weiter über die Müritz. Besonders schöne Aussichten bekommt ihr auch an der Uferpromenade. Hier könnt ihr einen gemütlichen Spaziergang durch den Stadthafen unternehmen. Die unzähligen Kneipen, Cafés und Restaurants laden zu kleinen Päuschen ein. Wenn ihr euch einen Ausflug auf dem Wasser nicht entgehen lassen möchtet, solltet ihr die Weisse Flotte wählen. Unter ihrem nostalgischen Flaggschiff, dem Salon-Dampfschiff „Europa“, fahren mehrere grössere und kleinere Schiffe über die Müritz zur Grossseenplatte über die Mecklenburger Kleinseen bis in das märkische Rheinsberg.

Unser Hoteltipp in der Nähe: Das Schlosshotel Frauenmark.

collage2

Slawendorf

Auf eine Reise in längst vergangene Zeiten begebt ihr euch im Slawendorf Neustrelitz. Mecklenburg-Vorpommern war lange von slawischen Stämmen besiedelt. Diesen Einfluss sieht man noch heute an zahlreichen Ortsnamen. In Neustrelitz könnt ihr euch in diese Zeit zurückversetzen und in dem von Baumstämmen und Flechtzaun umgebenen Areal von den vielseitigsten Gebäuden des slawischen Baustils beeindrucken lassen. Wenn ihr einen tollen Überblick über das komplette Dorf haben wollt, könnt ihr den 12 Meter hohen Wachturm besteigen. Auch handwerklich könnt ihr hier eure Fähigkeiten beweisen – wie wäre es mit Kerzen ziehen oder Korbflechten? Stärkung bekommt ihr hier auch genug: neben altertümlichen Gerichten wie Gegrilltem, zünftiger Suppe oder klassischer Schmalzstulle, gibt es auch leckeres frisches Brot aus dem Lehmbackofen. Ein besonderes Highlight – gerade für Kinder­ – ist eine Fahrt mit dem Slawenboot „Nakon“ über den Zierker See.

slawendorf

Unser Hoteltipp in der Nähe: Das Hotel zur Burg.

Unser Schlechtwettertipp: Müritzeum

Schlechtes Wetter? Gar kein Problem! Macht euch auf den Weg ins Müritzeum – ein Haus der Superlative, denn schon die Architektur ist einmalig. Bereits von weitem lässt sich das imposante Gebäude am kleinen Herrensee erspähen. Das Museum ist überregional bekannt, vor allem für Naturerlebnis, Umweltbildung und Naturforschung. Begebt euch auf einen Streifzug durch Wald, Moor und Wasserwelten und lasst euch – falls das Wetter doch mitspielt – auf keinen Fall die Aussenanlagen entgehen! Ein besonderes Highlight ist das über zwei Etagen gehende Maränenbecken mit 100‘000 Litern Fassungsvermögen.

müritzeum

Unser Hoteltipp in der Nähe: Das Müritz Strandhotel.

Ihr seht, so viele unterschiedliche Möglichkeiten warten auf euch in der Mecklenburgischen Seenplatte – und das ist bei weitem noch nicht alles!

Du warst schon einmal in der Mecklenburgischen Seenplatte und hast auch ein paar tolle Dinge erlebt? Teile sie mit uns!


Facebook Kommentare
Sabrina Bodemer
Verfolgen Sabrina Bodemer:

Das Leben ist eine Reise und Reisen ist mein Leben. Ich bin Sabrina und komme aus dem schönen Badnerland. Reisen spielte für mich schon immer eine wichtige Rolle im Leben, weil ich es einfach liebe neue Kulturen und Landschaften zu entdecken. Trotzdem zieht es mich auch immer wieder in meine Heimat zurück. Heimat ist für mich: Einfach meine Sachen packen zu können und auf Entdeckungstour durch den Wald zu gehen. Für mich ist jede Reise und Tour einzigartig und mindestens eine Erzählung wert!