Rezeptideen für eure Grillparty

with 1 Kommentar

Die schönste Zeit des Jahres? Für uns ganz klar der Sommer! Draussen sein, Sonne tanken, baden und natürlich zahlreiche gemütliche Grillabende mit Freunden geniessen. Gutes Essen und ein guter Tropfen Wein dürfen dabei natürlich nicht fehlen!

Tomaten-Mozzarella und Hörnlisalat als Beilage ist euch aber zu langweilig? Dann probiert doch einfach mal was Neues aus! Wir haben drei tolle Beilagen-Rezepte für euch zusammengestellt, mit denen ihr bei der nächsten Grillparty garantiert glänzen werdet!

Spanisches Olivenbrot mit Zitronen-Aioli

olivenbrot_oL

Als Vorspeise oder auch als Beilage zum Fleisch ist spanisches Olivenbrot mit einem frischen Zitronen-Aioli genau das Richtige. Einem Abend voller Genuss steht nun also nichts mehr im Wege!

 

Zutaten für das Aioli:

1 Kartoffel (vorwiegend festkochend, ca. 130g)

150ml Sonnenblumenöl

1 Ei

2 Knoblauchzehen

150g griechisches Joghurt (10%)

1 TL abgeriebene Zitronenschale

1-2 TL Zitronensaft

Salz

Pfeffer

Kräuter (Basilikum, Schnittlauch)

Zutaten für das Olivenbrot (ergibt 4 kleine Brote):

250g Roggenmehl

250g Weizenmehl

1 Päckchen frische Hefe

200ml warmes Wasser

1 TL Zucker

1 TL grobes Meersalz

100ml Olivenöl

200g Oliven (grüne oder schwarze)

10g Rosmarin

Und so wird’s gemacht:

Wasser, Hefe und Zucker werden in einer Schüssel vermengt und alles mit einem Mixer verrührt. Dann die Mischung 5-10 Minuten stehen lassen, damit die Hefe aktiv werden kann. Gebt dann Mehl, Öl und Salz dazu und knetet die Masse mit den Knethaken eures Rührgeräts so lange, bis ein glatter und elastischer Teig entsteht. Danach entkernt ihr die Oliven und schneidet sie klein. Der Rosmarin wird gehackt und dann beides unter den Teig geknetet. Der Teig wird dann mit den Händen zu einer Kugel geformt und anschliessend mit Olivenöl bestrichen. Fettet eine Schüssel mit etwas Olivenöl ein und gebt den Teig hinein. Nun muss der Teig ziehen. Legt dazu ein feuchtes Tuch über die Schüssel und stellt sie für ca. ein bis zwei Stunden an einen warmen Ort, bis der Teig seine doppelte Grösse erreicht hat.

Jetzt geht´s an das Aioli:

Gebt die Kartoffel in einen kleinen Topf und füllt das Ganze mit so viel Wasser auf, bis sie vollständig bedeckt ist. Bringt das Wasser zum Kochen und lasst die Kartoffel bei mittlerer Hitze mindestens 20 Minuten garen. Sobald sie weich aber noch bissfest ist, schält ihr sie – am besten noch im heissen Zustand, denn dann lässt sich die Schale besser abnehmen. Mit einer Gabel die Kartoffel zerdrücken und durch ein feines Sieb pressen. Dann erst einmal vollständig abkühlen lassen. Währenddessen gebt ihr Öl, Ei und den Knoblauch in eine Schüssel und püriert die Zutaten bis eine cremige Masse entsteht. Nun das Joghurt und die Kartoffelmasse unterrühren und am Ende die Gewürze, Kräuter und natürlich Zitronenschale und -saft dazugeben. Dann ab damit in den Kühlschrank und erst kurz vor Verzehr wieder rausholen.

Und weiter geht es mit dem Olivenbrot:

Der Backofen wird auf 180°C vorgeheizt. Dann formt ihr den Teig in vier etwa gleich grosse Rollen, legt ihn auf ein Backpapier und gebt ihn in den Ofen für ca. 25-30 Minuten. Beobachtet den Teig, denn sobald sich eine leichte Kruste gebildet hat, schneidet ihr den Teig mit einem Messer ein. Am besten schmeckt das spanische Olivenbrot wenn es noch ein bisschen warm ist!

Spundekäs

Spundekäs_oL

Zu den schönen Dingen in Deutschland und speziell an der Mosel zählt sicherlich die grosse Anzahl an Winzern und deren Strausswirtschaften. Im Sommer ist es besonders verlockend, diese zu besuchen und leckeren Wein zu verkosten. Dabei darf natürlich auch eine herzhafte Grundlage nicht fehlen. Besonders beliebt in dieser Region ist der Spundekäs. Doch nicht nur bei der Wein-Probe schmeckt dieser köstlich – auch als Dip zum Grillen ist er der ideale Begleiter!

Zutaten (für 4-6 Personen als Vorspeise):

200g Frischkäse

250g Quark

1 Zwiebel

Pfeffer, Salz

Paprikapulver edelsüß (Menge nach Geschmack)

Wahlweise etwas Knoblauch

Und so wird’s gemacht:

Verrührt den Quark mit dem Frischkäse in einer grossen Schüssel bis eine glatte Creme entsteht. Danach schneidet ihr die Zwiebel in sehr kleine Würfel. Für eine scharfe Note könnt ihr auch etwas Knoblauch dazu geben. Nun die feinen Zwiebelstückchen (und evtl. den Knoblauch) unter die cremige Masse rühren. Mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver abschmecken, bis der Spundekäse eine leicht orangene Farbe erhält. Tipp: Wenn ihr den Käse ein paar Stunden kalt stellt entfaltet er sein ganzes Aroma.

Toll zum Spundekäs schmecken neben frischem Brot übrigens auch Brezeln, Pellkartoffeln oder Salzstangen – perfekt zum Dippen!

Tomaten-Bruschetta

Bruschetta_oL

Hungrig bei der Grillparty angekommen und das Fleisch liegt noch ungewürzt im Kühlschrank? Kein Problem! Mit diesen superschnellen zubereiteten Bruschetta mit saftigen Tomaten stillt ihr im Nu den ersten Hunger. Bruschetta eignet sich ideal als Vorspeise oder als kleiner Snack zwischendurch.

Zutaten für 12 Bruschetta:

6 Tomaten

12 Scheiben Ciabatta / Baguette nach Wahl

1 Zwiebel

Frischer Basilikum

Olivenöl

Balsamico-Essig

Bruschetta-Gewürzmischung (Gewürze: Oregano, Thymian, Salz, Pfeffer, Tomatenflocken, Paprika, Basilikum und Knoblauch)

Salz & Pfeffer

 

Zuerst die Tomaten waschen und diese, die Zwiebel und den Knoblauch ganz klein schneiden und alles in einer grossen Schüssel vermischen. Wascht ein paar Blätter frischen Basilikum und mischt sie unter die Tomatenmasse. Dann das Ganze mit etwas Essig, Salz und Pfeffer abschmecken und alles erst einmal kaltstellen.

Den Backofen auf etwa 180°C vorheizen.

Nehmt eine kleine Schüssel und rührt darin die Gewürzmischung mit Olivenöl an. Verteilt die Baguette-Scheiben auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech und bestreicht sie grosszügig mit dem verfeinerten Öl. Lasst die Mischung ein paar Minuten einziehen bevor ihr sie dann für etwa 8 Minuten im vorgeheizten Backofen goldbraun backt. Beachtet die Uhr, denn wenn das Baguette zu lange im Backofen ist wird es zu hart.

Bei der Tomatenmasse empfehle ich euch, diese erst kurz vor Verzehr auf das Baguette zu geben, da das Brot sonst schnell durchweicht. Mit Basilikum garnieren und geniessen!

Wir wünschen euch viel Spass bei eurer Grillparty!

Für den besonderen Fleischgenuss sorgt übrigens unser selbstgemachtes Grillgewürz.

Lasst es euch schmecken 🙂


 

Facebook Kommentare
Sabrina Bodemer
Verfolgen Sabrina Bodemer:

Das Leben ist eine Reise und Reisen ist mein Leben. Ich bin Sabrina und komme aus dem schönen Badnerland. Reisen spielte für mich schon immer eine wichtige Rolle im Leben, weil ich es einfach liebe neue Kulturen und Landschaften zu entdecken. Trotzdem zieht es mich auch immer wieder in meine Heimat zurück. Heimat ist für mich: Einfach meine Sachen packen zu können und auf Entdeckungstour durch den Wald zu gehen. Für mich ist jede Reise und Tour einzigartig und mindestens eine Erzählung wert!

Eine Antwort

  1. […] Unser Limonaden und Gin Tonic Rezept eignet sich hervorragend für die nächste Sommer-Grill-Party. Probiert dazu doch auch gerne unsere Grillrezepte aus. […]

Deine Gedanken zu diesem Thema