Omas‘ Schwarzwälder Kirschtorte – einfach gezaubert, umso schneller vernascht!

with Keine Kommentare

Schwarzwald ist Berge, Schwarzwald ist Seen, Schwarzwald ist Schinken, Schwarzwald ist auch Torte!

Bei einer Tour durch den Schwarzwald kommt man an einigen Dingen sicher nicht vorbei. Vor allem nicht an einem Blick in die Kuchentheken der vielen kleinen Cafés am Rande der schönen Wanderrouten. Und was wartet dort auf hungrige Gemüter? Neben saisonalen Obstkuchen, wie Rhabarber oder Erdbeere, und leckeren Quarkschnitten, fällt eine Spezialität definitiv ins Auge: die traditionelle Schwarzwälder Kirschtorte! Ist euer Blick einmal auf die leckere Torte mit den Kirschen und Schokostreusel gefallen, fällt es euch garantiert schwer wieder davon loszukommen. Und wieso auch? Bei stundenlangen Wanderungen über die Hügel und durch die Täler des Schwarzwaldes, habt ihr euch so etwas doch auch wirklich verdient 🙂

Doch nicht nur im Schwarzwald schmeckt die Torte 1A. Ihr könnt sie auch zuhause für eure Liebsten zaubern. Kaum zu glauben, aber so kompliziert wie die leckere Torte auch aussieht, so schwer ist das Kunstwerk gar nicht. Glaubt ihr nicht? Dann probiert euch doch selbst an unserem heutigen Rezepttipp, dass uns die Oma unseres Kollegen Dennis glücklicherweise anvertraut hat:

Was ihr für Omas‘ Schwarzwälder Kirschtorte benötigt:

Zutaten für den Boden

– Backblech Durchmesser 28cm

– 8 Eier

– 240g Zucker

– 240g Mehl

– 2 Pck. Backpulver

– 3 El Kakao

– Prise Salz

Zutaten für die Füllung & Verzierung

– 1200g. Schlagsahne

– 4 Beutel Sahnesteif

– 3 El Zucker

– Kirschmarmelade

– 1 großes Glas Sauerkirschen

– 180ml Kirschwasser

– dunkle Blockschokolade

img_2379

So zaubert ihr eure Schwarzwälder Kirschtorte zuhause:

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Für den Boden die Eier in Eiweiss und Eigelb trennen. Das Eiweiss zu Eischnee schlagen bis es ganz steif ist und eine Messerspitze Salz hinzu geben. Danach den Zucker langsam unterrühren. Jetzt das Mehl, Backpulver und den Kakao mit einem Sieb hinzufügen und mit einem Kochlöffel unterheben. Den Teig in ein vorgefettetes Backblech geben und bei 180°C 45 Minuten backenGut abkühlen lassen – am besten über Nacht.

Den Boden in 3 flache Einzelböden teilen und das Kirschwasser auf den 3 Böden verteilen.

Die gekühlte Sahne schlagen und nach und nach das Sahnesteif und den Zucker langsam dazugeben, bis alles fest ist. Am besten die geschlagene Sahne in 3 Teile aufteilen, so ist zum Verzieren am Ende noch genug übrig! Auf den untersten Boden selbstgemachte Kirschmarmelade verstreichen und den nächsten Boden darauf legen.

img_2397

 

Auf diesen Boden ein Teil der geschlagenen Sahne verstreichen und ein paar Kirschen darauf verteilen.
img_2428

Nun folgt der letzte Boden. Ein weiterer Teil der Sahne oben verteilen und ebenfalls den Rand einstreichen. Den restlichen Teil der Sahne in einen Spritzbeutel füllen und die Kirschtorte oben mit Tupfen verzieren.

img_2457

Nun die Blockschokolade raspeln und innerhalb der Tupfen verteilen.
img_2470

Zum Schluss die Sahnetupfen mit jeweils einer Kirsche versehen – fertig ist deine selbstgemachte Schwarzwälder Kirschtorte!

img_2479

So schnell geht es also! Worauf noch warten? Jetzt heisst es Kaffee aufbrühen und die Nachbarn, Kollegen und  Freunde zu einer Schwarzwälder Kaffeepause einladen.

Eure Schwarzwälder ist ein echtes Meisterstück geworden? Dann schickt uns eure Torte über Facebook und macht uns neidisch 😉

Wir freuen uns auf eure Kreationen! Lasst es euch schmecken!
Noch mehr Rezepte findet ihr übrigens hier.

Wer sich lieber verwöhnen lassen möchte, sollte unserer Genusswelt einen Besuch abstatten!


Facebook Kommentare
Sabrina Bodemer
Verfolgen Sabrina Bodemer:

Das Leben ist eine Reise und Reisen ist mein Leben. Ich bin Sabrina und komme aus dem schönen Badnerland. Reisen spielte für mich schon immer eine wichtige Rolle im Leben, weil ich es einfach liebe neue Kulturen und Landschaften zu entdecken. Trotzdem zieht es mich auch immer wieder in meine Heimat zurück. Heimat ist für mich: Einfach meine Sachen packen zu können und auf Entdeckungstour durch den Wald zu gehen. Für mich ist jede Reise und Tour einzigartig und mindestens eine Erzählung wert!