Schlittelspass für Gross und Klein

with Keine Kommentare

Schlitteln in der Schweiz verspricht eine riesen Gaudi! Freudenschreie, pure Lebenslust, weisse Pracht und Nervenkitzel – Schlitteln ist mehr als nur eine Alternative für Nicht-Skifahrer. Es bringt Spass für Jung und Alt, egal ob beim gemütlichen Schlitteln oder Rennschlitteln unter hoher Geschwindigkeit. Wir haben euch die schönsten Schlittelbahnen einmal herausgesucht und für alle, die danach noch entspannen & geniessen möchten, findet ihr immer passend dazu ein tolles Hotel.

Fideris – eine der längsten Schlittelwege der Schweiz

Mit 12 km ist die Strecke von Fideris Dorf in die Fideriser Heuberge einer der längsten Schlittelwege der Schweiz. Tagsüber, bei Vollmond oder in dunkler Nacht mit Stirnlampe ist das Schlitteln hier ein Winterspass für Gross und Klein. Nach einer abenteuerlichen Bergfahrt mit dem Bus bilden die beiden Berghäuser Arflina und Heuberg den Ausgangspunkt für den Schlittelweg. Die Schlitten könnt ihr einfach am Ausgangspunkt mieten. Ein besonderes Highlight ist die Vollmondabfahrt bei der ihr im Licht des Mondes den Berg hinab schlittelt.

Unser Hoteltipp: Das Ferien-, Sport- & Familienhotel in Klosters liegt zentral & ruhig und ist der perfekte Ausgangspunkt für einen Ausflug in die Fideriser Heuberge.

Saas-Grund – Längste Abfahrt im Saastal

Ganze 11‘000 Meter und insgesamt 841 Höhenmeter trennt der Schlittelweg den Kreuzboden von Saas-Grund. Start ist an der Bergstation Kreuzboden. Der Schittelspass dauert ungefähr eine halbe Stunde und ist für die ganze Familie geeignet, da die Abfahrt nicht besonders steil und deshalb relativ ungefährlich ist. Hier könnt ihr gemütlich die Landschaft des Saastals geniessen. Übrigens: Mittwochs ist Schlitteln bei Nacht bis 21.45 Uhr möglich.

Unser Hoteltipp: In ruhiger Lage begrüsst euch das Hotel Alpenhof. Von hier sind es nur 200 m zu den Skiliften und zur Schlittelbahn.

Engelberg – Schlittelabenteuer am Fusse des Titlis

Eine kürzere Strecke findet ihr am Fusse des Titlis. Auf 3,5 km geht es durch den verschneiten Wald von der Gerschnialp hinunter nach Engelberg. Die rasante Talfahrt auf dem Schlitten geht 250m in die Tiefe. Mit dem Schlittelpass könnt ihr fahren so oft ihr möchtet. Jeden Freitag- und Samstagabend ist die Piste mit Fackeln und Lampen beleuchtet. Dann heisst es die Nacht wird zum Tage und es geht Nachtschlitteln.

Unser Hoteltipp: Das gemütliche Hotel Baenklialp bietet Entspannung pur! Jagt mit Skis oder Snowboard die nahen Pisten hinunter oder schlittelt durch die Winterlandschaft.

Haslital – Schlittelspass vor imposanter Bergkulisse

Nach einer gemütlichen Fahrt durch das schöne Rosenlauital beginnt die rasante Abfahrt am Fusse des Wetterhorns. Kurz nach Beginn fahrt ihr an einer gewaltigen Bergkulisse vorbei und könnt das beeindruckende Eis der Gletscherwelt geniessen. Mit dem Geräusch der Kufen auf dem Schnee saust ihr mit Tempo den Hang hinunter, vorbei an der zauberhaften Winterlandschaft. Der Schlittelweg ist besonders für Familien geeignet. Jeden Mittwoch heisst es Nachtschlitteln auf der beleuchteten Piste Mägisalp-Bidmi.

Unser Hoteltipp: Das Hotel Gletscherblick ist ruhig und zentral in Hasliberg gelegen. Innerhalb weniger Minuten erreicht ihr zu Fuss die Seilstation der Bergbahnen Meiringen-Hasliberg. Schneeschuhwanderungen und Schlittelwege bieten zudem tolle Alternativen zum Skisport.

Schlitteln in Adelboden

Adelboden – Schlittelspass auf der Tschenten Alp

Die Sesselbahn bringt euch in nur dreieinhalb Minuten zum Ausgangspunkt eures Schlittelabenteuers. Die Bahn auf der TschentenAlp ist sowohl für gemütliches Schlitteln wie auch ambitioniertes Sportschlitteln bestens geeignet. Die ganze Familie kann hier Spass haben und vom traditionellen Holzschlitten, Rennschlitten bis zum Airboard alles ausprobieren was beliebt. Die verschiedenen Geräte können an den Bahnstationen ausgeliehen werden. In Adelboden geniesst zudem der Skibock grosse Sympathie. Für die unterschiedlichen Leistungsklassen bietet die Tschenten Alp verschiedenste Bahnen. Von einer leichten Fahrt über eine schwere Bahn bis hin zur Talabfahrt mit dem Schlitten. Hier ist für jedes Familienmitglied das passende dabei. Die Strecken variieren zudem nach Länge. Für alle Airboarder gibt es eine spezielle Strecke, damit sich die Schlittler nicht in die Quere kommen. Ein besonderes Highlight ist der Snowtube an der Engstligenalp. Jeden Samstagabend herrscht auf der TschentenAlp Feststimmung. Dann heisst es Flutlicht an, die Schlitten unter den Arm und auf zu einer amüsanten Nachtschlittelfahrt unter dem Sternenhimmel.

Unser Hoteltipp: Das Hotel Waldhaus-Huldi ist der perfekte Ausgangspunkt für einen Skiurlaub in Adelboden. Zur Zubringerbahn ins Ski- und Wandergebiet „Silleren“ sind es nur 300m und zum Dorfzentrum von Adelboden nur 500m.

Worauf wartet ihr also noch – packt euren Schlitten, saust durch den weissen Schnee, geniesst den Fahrtwind in den Haaren und habt einen Riesenspass mit der ganzen Familie auf zwei Kufen.


 

Facebook Kommentare
Sabrina Bodemer
Verfolgen Sabrina Bodemer:

Das Leben ist eine Reise und Reisen ist mein Leben. Ich bin Sabrina und komme aus dem schönen Badnerland. Reisen spielte für mich schon immer eine wichtige Rolle im Leben, weil ich es einfach liebe neue Kulturen und Landschaften zu entdecken. Trotzdem zieht es mich auch immer wieder in meine Heimat zurück. Heimat ist für mich: Einfach meine Sachen packen zu können und auf Entdeckungstour durch den Wald zu gehen. Für mich ist jede Reise und Tour einzigartig und mindestens eine Erzählung wert!